Venlo holt sich dank 4:0 Heimsieg die Tabellenführung – VVVideoWalls präsentiert – Freitag Heimspiel gegen Telstar IJmuiden

Dank eines überzeugenden 4:0 Heimsieges gegen den RKC Waalwijk hat VVV-Venlo am Montagabend die Tabellenführung in der Jupiler League von Lokalrivalen MVV Maastricht zurückerobert, das in Emmen nicht über ein 0:0 hinauskam. Vom Anpfiff an war deutlich, dass Venlo voll auf Sieg spielen wollte. Bereits in der ersten Minute konnte lediglich der stark haltende neuseeländische Nationaltorhüter Williams im Tor der Gäste aus Waalwijk das frühe 1:0 durch Leemans verhindern. Es dauerte bis zur 8. Spielminute bis die Fans im Seacon Stadion – De Koel zum ersten Mal jubeln konnten. Kapitän Danny Post staubte nach einer Ecke zur Führung ab. Venlo spielte weiter mutig nach vorne, musste sich allerdings eine mangelhafte Chancenverwertung vorwerfen lassen. Sowohl Janssen als auch Leemans, Opoku und Seuntjens konnten ihr Möglichkeiten nicht nutzen. VVV-Keeper Delano van Crooij blieb weites gehend beschäftigungslos. Der zweite Durchgang begann wo der erste endete. Venlo suchte die Entscheidung und wurde nach 71. Minuten belohnt. Der eingewechselte Leandro Resida bediente Ralf Seuntjens mustergültig und Venlos Mittelstürmer köpfte zum 2:0 ein. Keine zwei Minuten später dann auch das 3:0 für Venlo. U21-Nationalspieler Vito van Crooij netzte ein Opoku-Zuspiel abgeklärt ein (73.). Für den Schlusspunkt einer ganz starken zweiten Hälfte der Grenzstädter sorgte Jonathan Opoku, der nach einer Ecke am schnellsten reagierte und zum 4:0 traf (80.). „Wir haben ein sehr gutes Spiel gezeigt und freuen uns sehr wieder an der Spitze zu stehen. Trotz der vier Tore heute möchte ich unsere Defensive hervorheben. Wir lassen kaum Torchancen zu, das gefällt mir sehr gut.“ so ein zufriedener VVV-Trainer Steijn nach dem Spiel. /VVV-Venlo – RKC Waalwijk 4-0 (1-0)/ / Tore: 18. Post (1-0), 71. Seuntjens (2-0) 73. Van Crooij (3-0), 80. Opoku (4-0)/ / Zuschauer: 4.300 VVV-Venlo D.van Crooij; Janssen, Promes, Röseler (75. Receveur), Dekker; Leemans (82. Sleegers), Opoku, Post; Hunte (68. Resida), Seuntjens, V. van Crooij RKC Waalwijk Williams, Ndefe, Greene, Wormgoor, Seedorf, Mezghrani, Rienstra, Nieuwendaal, Sanoh (71. Ben Mohamadi), Voskamp, Langedijk (87. Van Arnhem)/ Nach 16 von 38 Spieltagen belegt VVV-Venlo den ersten Platz, der am Ende der Saison den direkten Aufstieg in die Ehrendivision bedeuten würde. Rund um das Spiel gegen Waalwijk gab es eine Premiere im Venloer Seacon Stadion – De Koel. Nachdem sich der Club entschieden hat langfristig an seiner Heimspielstätte zu bleiben ist der erste Teil des Stadion-Facelifts bereits abgeschlossen. Zwei moderne und ca. 12 m² große Video-Leinwände ersetzen die veralteten Anzeigetafeln und sorgen von nun an für gestiegenen Komfort im Stadion des VVV. Am Freitag (02.12.2016, 20.00 Uhr) steht das nächste Heimspiel für VVV-Venlo auf dem Programm. Zu Gast ist mit Telstar IJmuiden der aktuelle Tabellenvierzehnte, der mit einer Serie von vier Niederlagen in Folge an die deutsche Grenze reist. „Wir haben die Tabellenführung zurückerobert und wollen diese nun auch nicht mehr hergeben. Dafür müssen wir zu Hause gegen Telstar gewinnen. Das erwartet auch jeder von uns. Spielen wir so konzentriert wie gegen Waalwijk werden wir dies auch tun.“ so VVV-Trainer Steijn. (PM VVV-Venlo)

Tankstelleneinbrecher gehen mit massiver Gewalt vor

*Kempen *(ots) – In den frühen Morgenstunden des 28.11.2016 brachen Unbekannte in das Büro einer Tankstelle auf der Vorster Straße in Kempen ein. In der Zeit zwischen 00:00 Uhr und 03:30 Uhr öffneten sie gewaltsam ein Fenster und gelangten so ins Innere. Hier brachen sie einen Tresor auf und entwendeten zudem aus dem Verkaufsraum Bargeld und Zigaretten. Die Polizei fragt: Wer hat zur besagten Zeit am oder auf dem Tankstellengelände verdächtige Beobachtungen gemacht. Hinweise auf Personen oder Fahrzeug erbittet die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02162/377-0. /wg (1603) (PM Polizei Viersen)

VVV siegt im Spitzenspiel mit 2:0 – Montag Heimduell gegen Waalwijk

Am Freitagabend konnte VVV-Venlo seinen Platz in der Spitzengruppe der Jupiler League dank eines 2:0 Auswärtssieges festigen. Es entwickelte sich von Beginn an ein munteres Duell mit Chancen auf beiden Seiten, doch sowohl Venlos Keeper Delano van Crooij als auch Chiel Kramer unter der Latte von Almere City konnten Ihren Kasten in der Anfangsphase des Duells zwischen dem Tabellenzweiten und -vierten sauber halten. Kurz darauf ein personeller Rückschlag für die Grenzstädter, der erst vor kurzem wiedergenesene Moreno Rutten musste das Spielfeld verletzt verlassen und wurde durch Youngstar Tristan Dekker ersetzt. Eine der ersten Aktionen nach diesem Wechsel führte zum 1:0 für Venlo. Mittelfeldantreiber Clint Leemans traf mit einem knallharten Freistoß aus rund 18 Metern zur Führung für die schwarz-gelben. Sein vierter Treffer in den letzten fünf Begegnungen. Nach dem Seitenwechsel wollte Venlo schnell für klare Verhältnisse sorgen. Während Leemans und Opoku ihre Möglichkeiten noch vergaben, machte es U21-Nationalspieler Vito van Crooij besser und verwertete eine Hereingabe von Tristan Dekker zum 2:0 (58.). Almere versuchte nun mit aller Macht den Anschlusstreffer zu erzielen, doch Venlos Defensive hielt dem Druck problemlos Stand und Schlussmann Delano van Crooij baute seine Serie von vier Spielen mit lediglich einem Gegentor durch einen Elfmeter eindrucksvoll aus. So fiel nach dem Spiel auch sein Fazit aus: „Wir verteidigen wie echte Männer. Meine Mitspieler machen es mir sehr einfach. Ich will immer gewinnen und gebe in jedem Spiel volle Power. Es ist toll, dass der Trainer das honoriert und mich nun spielen lässt, wir haben ein gemeinsames Ziel und das ist der Aufstieg in die Ehrendivision.“ so Venlos aktuelle Nummer eins nach dem Abpfiff. /Almere City FC – VVV-Venlo 0-2 (0-1)/ /Tore: 38. Leemans (0-1), 58. Van Crooij (0-2)/ /Zuschauer: 2.300/ /Almere City FC Kramer; Salasiwa, Ramsteijn, Mirani, Quasten (79. Van de Water); Overtoom, Arica, Vet (66. Waalkens); Mac-Donald, Ten Voorde, Ahannach/ /VVV-Venlo D.van Crooij; Janssen, Promes, Röseler, Rutten (36. Dekker); Leemans, Opoku, Post; Hunte (85. Sleegers), Seuntjens (90. Receveur), V. van Crooij/ Nach 15 von 38 Spieltagen belegt VVV-Venlo den zweiten Platz, der am Ende der Saison einen Platz im Halbfinale der Play-offs für den Aufstieg in die Ehrendivision bedeuten würde. Bereits am Montag (28.11.2016, 20.00 Uhr) steht das nächste Duell in der Jupiler League für VVV-Venlo auf dem Programm. Zu Gast sein wird der aktuelle Tabellenneunte RKC Waalwijk, der am Freitagabend Erstliga-Absteiger De Graafschap Doetinchem mit 2:1 bezwingen konnte. Auffälligster Akteur der Gäste ist Torhüter Tamati Williams (32), der als Nationalspieler für Neuseeland aufläuft. Mit einem Heimsieg erhofft sich das Team von Trainer Maurice Steijn Chancen auf die Tabellenführung. Spitzenreiter MVV Maastricht, die aktuell einen Zähler vor Venlo auf Rang eins liegen, treten zum schweren Auswärtsspiel beim FC Emmen an. (PM VVV-Venlo)

Unfall auf der B221 fordert drei Verletzte

Brüggen-Bracht (ots) – Sehr undurchsichtig stellte sich ein Verkehrsunfall dar, der sich am heutigen Sonntag gegen 12.50 Uhr auf der B 221 im Bereich Hülst ereignete. Ein mit vier männlichen Personen besetzter PKW befuhr die B 221 aus Kaldenkirchen kommend und wollte nach links in Richtung Hülst abbiegen. Beim Abbiegen übersah der Fahrer einen entgegenkommenden PKW, so dass es zum Zusammenprall der Fahrzeuge kam. Zwei der vier Insassen des unfallverursachenden PKW entfernten sich sofort zu Fuss von der Unfallstelle, wurden aber in unmittelbarer Nähe durch einen weiteren Streifenwagen aufgegriffen. Sie waren genau so alkoholisiert wie die beiden anderen Männer, die beim Fahrzeug geblieben waren. Alle vier im Ausland lebenden Männer waren sich später auf der Wache nur darin einig, den Fahrer nicht preiszugeben. Ihnen wurden Blutproben entnommen. Zwei der Männer verletzten sich leicht , die Beifahrerin des an deren Fahrzeugs . eine 62-jährige Niederländerin, wurde schwer verletzt einem Krankenhaus in den Niederland zugeführt. / kj (1552) 043671-16/0 (PM Polizei Viersen)

VVV hält Konkurrent Breda durch unentschieden auf Abstand, verliert allerdings Platz 1

„Wir haben heute vor einer beeindruckenden Kulisse eine reife Vorstellung gezeigt und verdient einen Punkt mitgenommen. Mit ein wenig Glück hätten beide Teams als Sieger vom Platz gehen können, aber ich denke das Unentschieden geht in Ordnung.“ so VVV-Trainer Maurice Steijn nach dem 0:0 bei NAC Breda am Freitagabend. Es entwickelte sich von Beginn an ein intensives, allerdings von Taktik geprägtes Spiel, dass dazu führte, dass Torchancen Mangelware blieben. Auf Venloer Seite vergaben Sleegers (27.), auf Seiten Bredas Dessers (31.) die einzigen wirklich gefährlichen Möglichkeiten. Im zweiten Spielabschnitt änderte sich das Spiel nur wenig. Venlo bekam Chancen durch van Crooij (50.) und Seuntjens (59.), Breda durch O’Neill (53.) und Dessers (83.), doch beide Torhüter blieben an diesem Abend unüberwunden. Der Torwartwechsel bei VVV-Venlo scheint sich auszuzahlen, denn in seinen drei bisherigen Auftritten als Stammtorhüter in der Jupiler League musste Delano van Crooij lediglich ein einziges Mal hinter sich greifen. In den beiden schweren Auswärtsspielen in Amsterdam, sowie Breda blieb er ohne Gegentor, im Heimspiel gegen Dordrecht konnte van Crooij lediglich per Strafstoß überwunden werden. Durch den Punktgewinn in Breda können die Grenzstädter einen direkten Konkurrenten auf Vier-Punkte-Abstand halten. Lokalrivale MVV Maastricht konnte dank eines 3:2 Auswärtssieges in Sittard jedoch an Venlo vorbeiziehen und führt nun mit einem Punkt Vorsprung die Jupiler League an.

 

NAC Breda – VVV-Venlo 0-0 

 

Tore: Fehlanzeige

 

Zuschauer: 16.800

 

NAC Breda: Brondeel, Sporkslede, Verschueren, Smith-Brown, Nijholt, Korte, Dessers, Stans (77. El Allouchi), Rommens, Barker, O’Neill

 

VVV-Venlo: D.van Crooij; Janssen, Promes, Röseler, Rutten (73. Dekker); Leemans, Opoku, Post; Sleegers (84. Hunte), Seuntjens, V. van Crooij

 

Nach 14 von 38 Spieltagen belegt VVV-Venlo den zweiten Platz, der am Ende der Saison einen Platz im Halbfinale der Play-offs für den Aufstieg in die Ehrendivision bedeuten würde.

 


(PM VVV-Venlo)

Als Tabellenführer mit Testspielsieg in Länderspielpause

Am gestrigen Mittwochabend gewann VVV-Venlo mit seiner zweiten Garde ein Testspiel gegen Nachbarclub Venlosche Boys (6. Liga) souverän mit 5:1. Trainer Maurice Steijn gönnte nahezu seiner gesamten Stammbesetzung eine Pause. So gehörten Delano van Crooij, Jerold Promes, Roel Janssen, Danny Post, Vito van Crooij, Clint Leemans, Ralf Seuntjens, Jonatahn Opoku, Nils Röseler erst gar nicht zum Kader. Dafür rückten einige Talente aus der eigenen A-Jugend auf und kamen teilweise erstmals für das Profi-Team in Aktion. Bei strömendem Regen erspielte sich die Junge Venloer Mannschaft dank Toren von Tashima, Rutten und A-Junior Jelloh, sowie zweier Eigentore des unterklassigen Gegners ein lockeres 5:1. Venlo spielte in folgender Aufstellung:

 

De Fockert, Dekker, Korkmaz, Rutten (46. Kochanowski); Rijkers (79. Jelloh), Tashima, Receveur, Sleegers (46. Respen); Hunte (68. Bogaerts), Bezzat (79. Schilken), Resida

 

Gespielt wurde das Duell aufgrund der Länderspielpause in Europas Profiligen. Einziger Akteur, der Venlo international vertreten darf ist Eigengewächs Vito van Crooij, der mit der niederländischen U21 Nationalmannschaft am 12.11 in Doetinchem gegen die U21-Nationalmannschaft Portugals antreten wird. Van Crooij ist im Kader von „Jong Oranje“ der einzige Jupiler League Spieler. Alle seine Teamkollegen sind in der Ehrendivision oder in europäischen Top-Ligen aktiv. Im Ligabetrieb geht es für Van Crooij und seine Teamkollegen am 18.11.2016 um 20.00 Uhr zum Spitzenspiel bei NAC Breda, die aktuell 4 Zähler hinter Venlo auf dem sechsten Tabellenplatz liegen, aber mit dem deutlich höchsten Spielerbudget der Jupiler League operieren können.

 

(PM VVV-Venlo)