VVV festigt Tabellenführung durch souveränen 2:0 Auswärtssieg in Cambuur

„Das war ein perfekter Start in die Rückrunde. Wir haben sehr erwachsen gespielt und das Duell bis auf die Schlussphase dominiert. Wir freuen uns jetzt alle auf das Heim-Derby gegen Maastricht am kommenden Wochenende und wollen unsere Siegesserie natürlich fortsetzen.“ So ein sichtlich zufriedener VVV-Coach Maurice Steijn nach dem 2:0 Auswärtssieg der Grenzstädter bei Erstliga-Absteiger Cambuur Leeuwarden im hohen Norden der Niederlande. Das Spiel hatte noch nicht wirklich begonnen, da hätte Venlo bereits in Führung gehen müssen. Nach einer schnellen Kombination stand Clint Leemans plötzlich frei vor dem Tor, doch sein Schuss landete am Pfosten (1.). In der Folge entwickelte sich ein flottes Fußballspiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, wobei Venlos Defensive alle Angriffe der Hausherren im Keim ersticken konnte. Auf der anderen Seite wurde ein Lupfer von Vito van Crooij gerade so von der Torlinie gekratzt, so dass die Führung der Grenzstädter noch ausblieb. In der 37. Minute dann aber doch das überfällige 1:0 für Venlo. Jonathan Opoku setzte den Ball aus spitzem Winkel knallhart in die Maschen. VVV drückte in Folge auf den zweiten Treffer und setzte sich im Strafraum von Cambuur fest. In der Nachspielzeit des ersten Spielabschnittes war es dann Venlos deutscher Innenverteidiger Nils Röseler, der per Kopf das 2:0 erzielen konnte. Nach dem Seitenwechsel verstärkten die Hausherren ihre Offensivbemühungen, doch anstatt selbst zu Tormöglichkeiten zu kommen, erhielt Venlo Räume zum Gegenangriffen. Doch Torino Hunte, Vito van Crooij, Ralf Seuntjens und der eingewechselte Joey Sleegers verpassten es für die endgültige Entscheidung zu sorgen. In den letzten Minuten der Partie spielte Cambuur alles oder nichts und kam durch Tissoudali und Bakker noch zu zwei sehr guten Chancen, doch in beiden Fällen rettete die Latte für Venlos Keeper Delano van Crooij. Kurz darauf beendete Schiedsrichter Manschot die Partie und der perfekte Rückrundenstart für Venlo war perfekt.

 

SC Cambuur Leeuwarden – VVV-Venlo   0-2  (0-2)

 

Tore: 0-1 Opoku (37.), 0-2 Röseler (45.)

 

Zuschauer: 7.500

 

SC Cambuur Leeuwarden: Zeinstra, Anderson (46. Hemmen), Schilder (75. Conraad), El Baad, Blackson (62. Tissoudali), Houtkoop, Van de Streek, E. Bakker, Monteiro, Hoefdraad, Barto

VVV Venlo: D. van Crooij, Promes, Janssen, Post, V. van Crooij, Leemans, Seuntjes, Opoku, Röseler, Dekker, Hunte (66. Sleegers)

Nach 20 von 38 Spieltagen belegt VVV-Venlo den ersten Platz, der am Ende der Saison den direkten Aufstieg in die Ehrendivision bedeuten würde.

 


(PM VVV-Venlo)

Kellerbrand eines Mehrfamilienhauses

Nettetal-Kaldenkirchen (ots) – Am Freitag, 30. Dezember 2016, gegen 22.05 Uhr, erhielt die Polizei Viersen Kenntnis von einem Kellerbrand auf der Kreuzmönchstraße in Nettetal-Kaldenkirchen. Aufgrund der Rauchentwicklung musste das gesamte Haus evakuiert werden. Nachdem durch die Feuerwehr der Brand gelöscht wurde, war das Haus nicht mehr bewohnbar. Ca. 20 Anwohner kamen überwiegend bei Familienangehörigen und Freunden unter. Ein 12jähriges Mädchen wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei nahm vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache auf. / fd (1779) (PM Polizei Viersen)

Nachbarn beobachten Einbruch – Täter festgenommen

Grefrath (ots) – Aufmerksame Nachbarn informierten am 1. Weihnachtstag gegen 15.34 Uhr die Leitstelle in Viersen. Ihnen waren zwei verdächtige Personen aufgefallen, die sich am Haus der offensichtlich ortsabwesenden Nachbarin zu schaffen machten. Bei Eintreffen der Funkstreife flüchteten die Täter. Ein Täter konnte in unmittelbarer Nähe zum Tatort aufgrund der guten Personenbeschreibung festgenommen werden. Die Täter hatten an einem Anbau auf der Neustraße eine Scheibe eingeschlagen und waren bereits in diesen eingedrungen. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 20-jährigen aus Grefrath. Beide Personen sind auch für einen versuchten Einbruch verantwortlich der kurze Zeit später im Haus nebenan festgestellt wurde. Eine Scheibe wurde eingeschlagen, der Zutritt zum Haus gelang den Tätern jedoch offensichtlich nicht. Die weiteren Ermittlungen dauern noch an. /JP (1752) (PM Polizei Viersen)

VVV sichert sich durch 1:0 Heimsieg gegen Eindhoven die Herbstmeisterschaft

VVV-Venlo hat sich am Freitagabend mit einem 1:0 Heimsieg gegen den FC Eindhoven die Herbstmeisterschaft in der Jupiler League gesichert. Joey Sleegers erzielte keine zwei Minuten nach seiner Einwechslung den entscheidenden Treffer. „Wir haben die wohl beste erste Halbzeit der Saison gespeilt aber unfassbar viele Möglichkeiten ungenutzt gelassen. Am Ende haben wir uns dann schwergetan aber was zählt ist der Sieg. Die Herbstmeisterschaft ist für uns ein schöner Zwischenmoment, aber was zählt ist, dass wir am Ende der Saison noch immer Tabellenführer sind.“ so VVV-Trainer Maurice Steijn nach dem Duell. Venlo dominierte die Gäste des ehemaligen Bundesliga-Trainers Ricardo Moniz im ersten Spielabschnitt nach Belieben, doch Jonathan Opoku, Torino Hunte, Danny Post, Clint Leemans und auch Ralf Seuntjens scheiterten mit ihren Möglichkeiten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde es dann unruhig und ruppig. Die völlig überforderten Gäste verhalfen sich zunehmend mit Fouls und so kassierte Eindhoven binnen drei Minuten gleich drei gelbe Karten, sowie einen Platzverweis gegen Verteidiger Deschilder, wegen Ellenbogenchecks. Den folgenden Freistoß setzte Clint Leemans an den Pfosten, so dass es mit einem 0:0 in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel sorgte Venlos Trainer Maurice Steijn mit einem Wechsel für den entscheidenden Schachzug. Joey Sleegers kam für Torino Hunte in die Partie und nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung wurde der schnelle Außenstürmer mustergültig durch Jonathan Opoku bedient und erzielte eiskalt das 1:0 (65.). In der Folge besann sich Eindhoven trotz numerischer Unterlegenheit auf seine Stärken und kam zu guten Torchancen, doch Venlos Torhüter Delano van Crooij erwischte einen ganz starken Tag und hielt bis zum Schlusspfiff sein Tor sauber. Auf der anderen Seite verpasste Venlo bei seinen Konterchancen die Entscheidung, so dass das Duell am Ende mit 1:0 zu Ende ging. Durch den Sieg bleibt VVV seit neun Spielen ungeschlagen und geht definitiv als Herbstmeister in die Winterpause. Erster Verfolger bleibt Lokalrivale MVV Maastricht, die erst am Montagabend in Aktion kommen. Aktuell hat Venlo fünf Zähler Vorsprung auf Maastricht, die diesen durch ihr Spiel allerdings noch auf bis zu zwei Punkte verkürzen können. Jong Ajax Amsterdam spielt in der Endabrechnung der Saison keine Rolle, da Zweitvertretungen nicht in die Ehrendivision aufsteigen dürfen.

 

VVV-Venlo – FC Eindhoven 1-0 (0-0)

Tor: 65. Sleegers (1-0)

Rote Karte: Deschilder (45. FC Eindhoven)

Zuschauer: 4.700

VVV-Venlo: D. Van Crooij; Janssen, Promes, Röseler, Dekker (46. Resida); Leemans, Opoku, Post; Hunte (63. Sleegers), Seuntjens, V. Van Crooij (83. Korkmaz)

FC Eindhoven: Swinkels; Gunst (69. Bousbiba), Van den Buijs, Sprockel, Horsten; Deschilder, Alemão (52. Swinnen), Vloet; De Silva, Lieder (85. Van de Velde), Caenepeel

 

Nach 19 von 38 Spieltagen belegt VVV-Venlo den ersten Platz, der am Ende der Saison den direkten Aufstieg in die Ehrendivision bedeuten würde.

 


(PM VVV-Venlo)

Einbruch in Baumarkt – Tatverdächtige festgenommen

Nettetal-Lobberich (ots) – Im Rahmen der Ermittlungen nach einem Einbruch in einen Baumarkt an der Van-der-Upwich-Straße konnten zwei Tatverdächtige festgenommen werden. Zunächst meldete ein Wachdienst gegen 06:17 Uhr den Einbruch in den Baumarkt. Zunächst unbekannte Personen hatten die Eingangstüre zum Vorraum des Baumarktes aufgebrochen und vermutlich eine Schneefräse gestohlen. Kurz nachdem die alarmierte Polizei den Tatort aufgesucht und die Spuren gesichert hatte, meldete sich der Wachdienst erneut und meldete einen verdächtigen Autofahrer, der augenscheinlich alkoholisiert gefahren war. Die Beamten stellten beim erneuten Eintreffen nicht nur den alkoholisierten Zustand des 27-jährigen Fahrers fest, sondern bei den weiteren Ermittlungen auch eine auffällige Übereinstimmung von Einbruchsspuren am Baumarkt und Spuren am angetroffenen PKW. Ein zweiter Mann, der mit im Wagen gesessen hatte, hatte sich zwischenzeitlich entfernt. Dieser wurde in unmittelbaren Nähe zum Baumarkt gegen 11:00 Uhr als angeblich hilflose Person gemeldet. Die hinzugezogenen Polizeibeamten erkannten in diesem Mann, den zweiten Fahrzeuginsassen und nahmen den 40-jährigen ebenso wie den 27-jährigen vorläufig fest./mikö (1687) (PM Polizei Viersen)  OTS: Kreispolizeibehörde Viersen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65857 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65857.rss2 Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Leitstelle Michael Köhler Telefon: 02162/377-1150 während der Bürodienstzeiten: 02162/377-1191 Fax: 02162/377-1155 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de Impressum news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg Telefon: +49 (0)40 4113 32850, Telefax: +49 (0)40 4113 32855, E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 127245 Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE815240626 Vertretungsberechtigte Personen: Frank Stadthoewer (Geschäftsführer), Edith Stier-Thompson (Geschäftsführerin)

VVV holt erneuten Periodentitel und bleibt dank Auswärtssieg Spitzenreiter – action medeor neuer deutscher Partner

Am Freitagabend hat VVV-Venlo dank eines umkämpften 2:1 Auswärtssieges beim FC Emmen die Tabellenführung in der Jupiler League erfolgreich verteidigt und sich zudem den zweiten Periodentitel der Saison gesichert. „Wir haben heute eine starke kämpferische Leistung gebracht und uns den Sieg erarbeitet. Emmen hat uns alles abverlangt, aber wir waren heute abgeklärt vor dem Tor und haben unsere Chancen konsequent genutzt.“ so ein zufriedener VVV-Coach Maurice Steijn nach dem Spiel. Venlo begann mit dem Ex-Emmener Leandro Resida für Torino Hunte in der Startelf und wurde dafür bereits nach vier Minuten belohnt. Nach feiner Vorarbeit von Resida war es VVV-Torjäger Jonathan Opoku, der die Grenzstädter bereits nach vier Minuten in Führung bringen konnte. In der Folge überlies VVV-Venlo das Spielgeschehen an die Hausherren, doch Keeper Delano van Crooij und seine Vorderleute konnten jegliche Chancen des FC Emmen vereiteln. Kurz nach dem Seitenwechsel sorgte Venlos Trainer Maurice Steijn mit einem Wechsel für den entscheidenden Impuls zum 2:0. Der gerade eingewechselte Torino Hunte scheiterte zwar eine Minute nach seiner Hereinnahme noch an Torhüter Telgenkamp, doch machte der schnelle Außenstürmer es nur vier Minuten später besser, als er dem ehemaligen Venloer Niels Fleuren entwischte und das 2:0 erzielte (65.). Emmen warf nun alles nach vorne und kam durch Siekman zum Anschlusstreffer (75.). In der Folge verteidigte Venlo seinen Vorsprung mit Mann und Maus und sicherte sich den umkämpften Erfolg. Dank des Sieges in Emmen konnten sich die Grenzstädter auch den zweiten von vier Periodentiteln der Saison sichern. Da VVV bereits die erste Periode für sich entschieden und sich so die sichere Aufstiegs-Play-off-Teilnahme gesichert hatte, hat das Gewinnen dieser zweiten Periode lediglich symbolischen Wert für Venlo. Auch die mit dem Periodentitel verbundene Geldprämie geht nun an den Zweitplatzierten dieser Periode, Helmond Sport, über, da Venlo bereits nach der ersten Periode mit der Prämie ausgestattet wurde.

 

FC Emmen – VVV-Venlo 1-2 (0-1)


Tore: 04. Opoku (0-1), 65. Hunte (0-2), 75. Siekman (1-2)


Zuschauers: 4.300

FC Emmen: Telgenkamp, Klok, Lima, Siekman, Fleuren, Olijve, Bos, Mannes (63. Loen), Huisman, Krohne (46. Maier), Peters (57. Kallon)


VVV-Venlo: Delano van Crooij, Dekker, Röseler, Promes (83. Receveur), Janssen, Post, Resida (59. Hunte), Opoku (90. Korkmaz), Leemans; Vito van Crooij, Seuntjens 

Nach 18 von 38 Spieltagen belegt VVV-Venlo den ersten Platz, der am Ende der Saison den direkten Aufstieg in die Ehrendivision bedeuten würde.

 

 

Einen besonderen neuen deutschen Partner darf VVV-Venlo in seinem Business-Netzwerk begrüßen. Das deutsche Medikamenten-Hilfswerk action medeor e.V. setzt sich seit über 50 Jahren dafür ein, die Gesundheit von Menschen in den ärmsten Regionen der Welt nachhaltig zu verbessern. In Not- und Katastrophenfällen versendet action medeor in kürzester Zeit dringend benötigte Medikamente, die in Tönisvorst am Niederrhein auf 4.000 qm Lagerfläche stets bevorratet werden. In Entwicklungsprojekten stärkt action medeor die Gesundheitsstrukturen langfristig (u.a. durch Aufklärung, Ausstattung von medizinischen Einrichtungen, Fachberatung und Ausbildung). Dabei wird action medeor von einem großen Netzwerk an Partnern, Privatpersonen und Unternehmen unterstützt, die sich z.B. in der „Unternehmer-Initiative Niederrhein für action medeor“ zusammengefunden haben. Neben der internationalen Ausrichtung besteht eine hohe Identifikation mit der Region Niederrhein, in der action medeor seine Wurzeln hat. Dabei ist die Vernetzung über Grenzen hinweg ein inhärentes Ziel des Hilfswerks: Initiativen, welche die niederländisch-deutsche Grenzregionen wirtschaftlich sowie gesellschaftlich stärken, erachtet das Hilfswerk als überaus wichtig. Als gemeinnützige Organisation bringt sich action medeor gerne in den Dialog über standortrelevante Themen ein und ist über die Mitgliedschaft im Business-Club des VVV-Venlo sehr erfreut. Als international agierender pharmazeutischer Großhandel im Non-Profit-Bereich mit ausdifferenzierten Fachbereichen (u.a. Logistik, Export, Pharmazie, Marketing) ist der fachliche Austausch mit Unternehmen für beide Seiten bereichernd. In diesem Rahmen sind Unternehmer herzlich eingeladen, das Medikamentenlager zu besichtigen. action medeor stellt für viele Unternehmer einen kompetenten Sozialpartner für die erfolgreiche Umsetzung ihres sozialen Engagements dar: Von der Beratung bis zur Realisation gemeinsamer Marketingkampagnen besteht eine große Bandbreite des gemeinsamen Wirkens im Bereich CSR.

(PM VVV-Venlo)

Neuigkeiten aus dem Grenzgebiet zwischen Niederrhein und Limburg