VVV sichert sich auch in Arnheim einen Punkt – Ostertag Solutions neuer deutscher Partner

Auch im dritten Auswärtsspiel der noch jungen Saison ist VVV-Venlo ungeschlagen geblieben und sicherte sich erneut dank eines Last-Minute-Treffers ein 1:1 Unentschieden bei Europa-League-Teilnehmer Vitesse Arnheim. Die Hausherren unterlagen unter der Woche in der Gruppenphase der UEFA-Europa-League nach großem Kampf noch dem italienischen Spitzenclub Lazio Rom mit 2:3 und traten in unveränderter Startformation auch gegen VVV-Venlo an. VVV-Trainer Maurice Steijn bot zunächst auch die Elf Spieler auf, die eine Woche zuvor einen Punkt beim FC Groningen erkämpften. Roel Janssen fehlte weiterhin verletzungsbedingt, Vito van Crooij stand zwar im Kader, war aber nur im Notfall einsatzbereit. Und zur Überraschung der anwesenden Zuschauer waren es auch die Grenzstädter, die zunächst die Initiative ergriffen, echte Torchancen spielte Venlo sich jedoch nicht heraus. Für die erste Gefahr im Spiel sorgte dann doch der Tabellenzweite aus Arnheim. Ex-Venloer Bryan Linssen verlängerte eine Hereingabe tückisch, doch VVV-Keeper Lars Unnerstall war auf dem Posten. Kurz vor dem Seitenwechsel war es erneut Linssen, der für Gefahr sorgte, doch der nach Hinten geeilte Ralf Seuntjens klärte im letzten Moment. So ging es ohne Venloer Torgefahr und ohne Treffer allgemein in die Pause. Der wiedergenesene Johnatan Opoku kam nach Wiederanpfiff für Tarik Tissoudali in die Partie, doch die gewünschte Systemumstellung brachte leider nicht den erhofften Erfolg, denn der ehemalige Bundesliga-Stürmer des FC Augsburg, Tim Matavz ließ die VVV-Defensive ins Leere laufen und versenkte den Ball unhaltbar zum 1:0 für sein Team (47.). Venlo versuchte die direkte Antwort zu finden, doch einem harten Schuss von Seuntjens fehlte die letzte Präzision, so dass Pasveer im Tor von Vitesse klären konnte. Es entwickelte sich eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten, doch Opoku, Post und Thy scheiterten für Venlo, während Matavz, Bruns und Foor für Arnheim vergaben. In den Schlussminuten wirkten die Hausherren plötzlich unruhig und Venlo drängte mit aller Macht auf den Ausgleich. Nach einem Freistoß hielt Vitesse-Kapitän Kashia Venlos deutschen Innenverteidiger Nils Röseler im Strafraum regelwidrig fest und Schiedsrichter Hilger zeigte folgerichtig auf den Punkt. Clint Leemans behielt die Nerven und sicherte VVV-Venlo den etwas glücklichen Punkt mit einem sauber verwandelten Strafstoß (90.). In der Nachspielzeit waren es dann sogar die Grenzstädter, die dem dreifachen Punktgewinn näher kamen, was jedoch zu viel des Guten gewesen wäre. Trainer Steijn war nach Abpfiff natürlich zufrieden mit dem Resultat: „Wenn man gesehen hat wie Vitesse am Donnerstag gegen Rom in der Europa-League gespielt hat, weiß man was für eine Qualität diese Mannschaft besitzt. Mit einer tollen Mannschaftsleistung haben wir uns hier den Punkt erkämpft, ich bin wahnsinnig stolz auf meine Jungs. Wir haben acht Punkte aus fünf Spielen, sind Tabellenneunter. Das hätte uns vor der Saison niemand zugetraut.“ Das kommende Duell steigt am Sonntag den 24.09.2017 (14.30 Uhr) im heimischen Seacon Stadion – De Koel gegen den Tabellensiebten PEC Zwolle.

Vitesse Arnheim – VVV-Venlo 1-1  (0-0)

Tore:  47. Matavz 1-0, 90. Leemans 1-1

Zuschauer: 15.500

Vitesse Arnheim: Pasveer, Dabo (39. Colkett), Kashia, Miazga, Büttner, Bruns (71. Castaignos), van der Werff, Foor, Rashica, Matavz, Linssen

VVV-Venlo: Unnerstall; Rutten, Röseler, Promes (75. Nwakali), Labylle (61. Van Bruggen); Leemans, Seuntjens, Post; Tissoudali (46. Opoku), Thy, Hunte

Unterdessen darf VVV-Venlo mit der Ostertag Solutions AG einen weiteren neuen deutschen Partner in seinem Business-Netzwerk begrüßen. „Hier schlägt das Herz für Fußball und Kommunikation“ so Jörg Heupel, Service Leiter Westdeutschland von Venlos neustem Partner. „Das Unternehmen Ostertag unterstützt VVV-Venlo voller Leidenschaft.“ So Heupel weiter. Im Business glänzt das Unternehmen seit über 20 Jahren und mit mittlerweile rund 200 Mitarbeitern in den Bereichen Kommunikationslösungen, Software, Managed Services und Professional Services. Neben Kunden wie Daimler, dem NDR oder Opel engagiert sich Ostertag nun auch auf dem niederländischen Markt und unterstützt VVV-Venlo. „Getreu dem Motto „Wir schaffen Ihren Mehrwert“ steht Ostertag dem VVV-Venlo ab sofort engagiert zur Seite.“ so Torsten Adolph, Vertriebsbeauftragter von Ostertag. 

(PM VVV-Venlo)

Auswärtsduell beim Tabellenzweiten Vitesse Arnheim – Reserve verliert Test bei Borussia Mönchengladbach

Mit sieben Punkten aus vier Spieltagen ist VVV-Venlo als Aufsteiger sehr stark in die Eredivisie-Saison 2017/18 gestartet. Diverse niederländische Medien schenken den Grenzstädtern vermehrt Aufmerksamkeit, denn vor Saisonbeginn galt Venlo als krasser Außenseiter mit dem geringsten Budget und der unerfahrensten Mannschaft der Liga. „Wir haben unser Spiel dem höheren Niveau in der Eredivisie angepasst und die Neuzugänge die Spielidee schnell aufgefasst und uns nochmals besser gemacht. Selbst den Ausfall von zwei Stammspielern wie Janssen und van Crooij am Wochenende konnten wir kompensieren.“ so ein zufriedener VVV-Trainer Maurice Steijn. Am Sonntag (17.09.2017, 16.45 Uhr) wartet mit Vitesse Arnheim allerdings der derzeit Zweitplatzierte der Eredivisie, sowie letztjährige Pokalsieger und damit aktueller Europa-League-Teilnehmer auf Steijn und sein Team. Vitesse ist seit einigen Jahren in den Händen des ukrainischen Geschäftsmanns Alexander Tischigirinski, der den Club seit dem mit Millionen-Investitionen in die Spitze des niederländischen Fußballs katapultieren möchte. Dazu besiegelte der Verein vor drei Jahren eine Partnerschaft mit dem englischen Spitzenclub FC Chelsea, von dem aktuell der US-amerikanische Nationalspieler Matt Miazga,  sowie die englischen Nachwuchstalente Charlie Colkett, Fankaty Dabo, Mukthar Ali und Mason Mount auf Leihbasis im Arnheimer GelreeDome spielen. Daneben verpflichtete Vitesse zu Saisonbeginn Tim Matavz vom FC Augsburg aus der Bundesliga und den ehemaligen Frankfurter Stürmer Luc Castaignos von Sporting Lissabon. Darüber hinaus zählen der georgische Nationalspieler Guram Kashia, der Südafrikanische Auswahlspieler Thulani Serero, sowie der Kosovare Milot Rashica zu den Leistungsträgern der Mannschaft des Ex-Venloers Bryan Linssen, der ebenfalls unumstrittener Stammspieler ist.  Venlos letzter Sieg in Arnheim datiert aus dem Jahre 2013, es war gleichzeitig auch das letzte Spiel des VVV-Venlo in der Eredivisie, in der folgenden Relegation musste man den bitteren Gang in die Jupiler League antreten. Nun sind die Rollen klar verteilt, Venlo reißt erneut als krasser Außenseiter zu einem Auswärtsspiel, möchte jedoch mutig auftreten. „Wir sind natürlich für alle Experten erstmal wieder chancenlos in Arnheim, die Rolle nehmen wir gerne an. Vitesse muss bei seinen Ansprüchen gegen uns gewinnen, wir müssen dort nicht punkten. Doch genau diese Situation wollen wir uns zu Nutze machen. Glauben Sie mir, keine Eredivisie Mannschaft tritt aktuell gerne gegen uns an.“ Ein kleiner Vorteil für VVV kann die Tatsache sein, dass Arnheim am Donnerstag zum ersten Spieltag der Europa-League-Gruppenphase gegen Lazio Rom antritt und damit ein schweres Spiel in den Knochen haben wird. Fraglich ist der Einsatz der an Muskelverletzungen laborierenden Vito van Crooij und Roel Janssen, ansonsten ist der gesamte Kader einsatzfähig.
Unterdessen hat die Reserve des VVV-Venlo am Dienstagnachmittag ein kurzfristig angesetztes Testspiel gegen Bundesligist Borussia Mönchengladbach mit 1:5 verloren. Während der Bundesligist auf die qualitative Breite seines Kaders zurückgreifen konnte, kamen bei VVV-Venlo vornehmlich Nachwuchsakteure zum Einsatz. In Person von US-Nationalspieler Fabian Johnson, 8 Millionen-Mann Jonas Hofmann, Neuzugang Raul Bobadilla, Laszlo Benes und Tobias Sippel kamen gleiche mehrere gestandene Bundesliga-Profis bei der Fohlen-Elf von Beginn an zum Einsatz. Ergänzt wurde das Team von ebenfalls zum Bundesliga-Kader gehörenden Akteuren wie Julio Villalba, Michael Cuisance oder Reece Oxford. Bei VVV-Venlo erhielten ausnahmslos Akteure Spielpraxis, die bisher noch nicht zum Zuge gekommen sind. So bekamen mit Jeffrey Rijkers, Roy Gielen, Juul Respen, Lugman Bezzat, Paul Wienhoven, Stan van Dijk, Martijn Samson und Dion van Horne gleich acht Talente aus der eigenen Jugend Ihre Chance. Auch die jungen Neuzugänge Damian van Bruggen, Mink Peeters, Kelechi Nwakali und Etienne Amenyido durften ran. Als einziger erfahrener Akteur war der von seiner Verletzung wiedergenesene Johnatan Opoku mit von der Partie. Dieser erzielte in der elften Minute auch den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 für Schwarz-Gelb. Die Tore für Borussia Mönchengladbach erzielten Hofmann (2), Bobadilla, Villalba und Cuisance.
(PM VVV-Venlo)

Strafanzeige gegen Rollerfahrer nach Unfall

*Nettetal-Schaag (ots)* – Zudem stand er möglicherweise unter Drogeneinfluss und hatte seinen Roller frisiert. Zunächst war der Fahrer eines Rollers an einem Verkehrsunfall beteiligt. Ein Pkw-Fahrer hatte am Sonntag, gegen 20.00 Uhr, beim Abbiegen an der Kreuzung Boisheimer Straße/ Annastraße in Schaag den Rollerfahrer möglicherweise zu spät gesehen und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand, es entstand Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme gab der Rollerfahrer an, dass er sein Fahrzeug frisiert habe und dass der Roller jetzt ca. 60 km/h schnell sein würde. Zeugen hatten berichtet, dass der Roller mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen wäre. Die nun erforderliche Fahrerlaubnis konnte der 20-jährige Nettetaler nicht vorlegen. Die weitere Überprüfung des Rollers ergab, dass er derzeit nicht versichert ist. Weiter bestätigte sich durch einen freiwilligen Drogentest der Verdacht der Polizisten, dass der 20-jährige möglicherweise unter Drogeneinfluss stand. Dem Nettetaler wurde eine Blutprobe entnommen, die Polizisten stellten den Roller sicher und fertigten eine Strafanzeige. /wg (1086)
(PM Polizei Viersen)

VVV verliert gegen Ajax nach großem Kampf – Im Pokal auswärts zum Viertligisten

*
VVV-Venlo hat nach großartigem Kampf am Ende die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen – gegen Rekordmeister Ajax Amsterdam hieß es am Ende 0:2. „Wir waren in der ersten Halbzeit das Team mit dem Chancenplus, leider viel der Treffer nicht, nach dem Wechsel hat Ajax mit der Hereinnahme von Huntelaar und Neres auf totale Offensive geschaltet und ihre individuelle Qualität hat sich dann auch noch verdient durchgesetzt.“ so ein realistischer VVV-Trainer Maurice Steijn nach dem Duell im ausverkauften Seacon Stadion – de Koel. Venlo begann mit beinahe der gleichen Anfangsformation als eine Woche zuvor. Für den angeschlagenen Roel Jansen kam Neuzugang Leroy Labylle zu seinem Startelfdebüt auf der Linksverteidigerposition, zudem fehlte Johnatan Opoku wohl ein letztes Mal noch verletzungsbedingt. Venlo begann druckvoll und nach nur wenigen Minuten verpasste ein Röseler-Kopfball sein Ziel nur um Zentimeter. Während der Europa-League-Finalist aus Amsterdam über den deutlichen Anteil an Ballbesitz verfügte war es VVV, das zu Chancen kam. Doch auch die Versuche von Tissoudali und Post blieben Beute von Onana im Tor von Ajax. Lars Unnerstall im Kasten des VVV verlebte eine ruhige erste Hälfte. Nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste durch die Hereinnahme des langjährigen Bundesliga-Torjägers Klaas-Jan Huntelaar und dem 12-Millionen-Brasiliander David Neres alles auf eine Karte und wurden auch prompt dafür belohnt. Eine Flanke des deutschen Nationalspielers Amin Younes legte Huntelaar gekonnt für den anstürmenden van de Beek auf, der Unnerstall aus fünf Metern problemlos überwinden konnte (55.). Venlo schien den Glauben an ein zählbares Resultat mit zunehmender Spieldauer zu verlieren, denn nennenswerte Torchancen kreierten die Grenzstädter keine mehr. Einen Stellungsfehler von Moreno Rutten nutzte der eingewechselte Neres in der 70. Spielminute zum entscheidenden 0:2. In einer kleinen Schlussoffensive verpasste der deutsche U19-Natioanlspieler Etienne Amenyido bei seinem Debüt für VVV und Torino Hunte noch den durchaus verdienten Anschlusstreffer, so dass am Ende eine unglückliche aber durchaus verdiente 0:2 Niederlage gegen Ajax Amsterdam zu Buche stand.
/VVV-Venlo – Ajax Amsterdam  0-2  (0-0)/
/Tore:  55. //Van de Beek 0-1, 70. Neres 0-2/
/Zuschauer: 8.000 (ausverkauft)/
/VVV-Venlo: Unnerstall, Rutten, Promes, Röseler, Labylle (63. Dekker); Seuntjens, Post, Leemans (82. Amenyido); Van Crooij, Thy, Tissoudali/
/Ajax Amsterdam: Onana, Dijks (46. //Huntelaar), Viergever, de Ligt, Veltman, de Jong (80. Wöber), van de Beek, Ziyech, Younes, Cerny (46. Neres), Dolberg/
Am kommenden Wochenende ist Länderspielpause in den europäischen Profiligen, weiter geht es für VVV-Venlo deshalb am Sonntag den 10.09.2017 um 16.45 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim FC Groningen.
Unterdessen fand am Samstagabend die Auslosung der dritten Runde im niederländischen Pokalwettbewerb, dem KNVB-Beker statt. In den ersten beiden Runden spielen Amateurteams untereinander, ab der dritten Runde treten die Proficlubs des Landes in diesen Wettbewerb ein. Zum ersten Mal seit zwölf Jahren hat VVV-Venlo keinen Proficlub zugelost bekommen und tritt am 19/20 oder 21 September beim Viertligisten Blauw-Geel ´38 Veghel an.
(PM VVV-Venlo)

Venlo gelingt die Überraschung – 2:1 Auswärtssieg bei Twente Enschede

Die Rückkehr für VVV-Venlo in die Eredivisie kann nun endgültig als perfekt beschrieben werden. Als krasser Außenseiter mit dem geringsten Budget der Liga ausgestattet gewannen die Grenzstädter am gestrigen Abend verdient mit 2:1 vor rund 24.000 Zuschauern beim FC Twente Enschede. Es war der erste Sieg den Venlo jemals in De Grolsch Veste, dem Stadion von Twente, erringen konnte. Zudem bedeuten zwei Siege zum Saisonauftakt den besten Start in die Eredivisie seit 60 Jahren für VVV!

 

Venlo begann das Duell mit dem wieder spielberechtigten Kapitän Danny Post im Mittelfeld, dafür musste Tristan Dekker auf der Bank Platz nehmen. Auch Neuzugang Amenyido von Borussia Dortmund saß zum ersten Mal auf der Bank. Doch waren es erwartungsgemäß die Hausherren, die das Geschehen von Beginn an dominierten. Nach drei Minuten hatte VVV-Keeper Unnerstall Glück, dass ein Schuss von Kvasina am Pfosten landete und Ex-Venloer Danny Holla beim Nachschuss zu ungenau zielte. Venlo überstand die ersten Minuten des Pressings von Twente ohne Schaden zu nehmen und lauerte auf Konter. Ein Zuspiel von Tissoudali leitete Lennart Thy geschickt weiter und Vito van Crooij erzielte aus beinahe unmöglichem Winkel mit einem fulminanten Schuss die Führung für Schwarz-Gelb (23.).  Keine Minute später entwischte van Crooij erneut der Twente-Defensive, scheiterte diesmal jedoch an Keeper Brondeel. Es entwickelte sich eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Doch das Team, das den stärkeren Willen zeigte, wurde belohnt. Nach einer Ecke von Leemans legte Seuntjens den Ball mustergültig auf Promes auf und dieser drückte das Leder kompromisslos zum 0:2 über die Linie (41.). Im zweiten Spielabschnitt kam Enschede aus dem Nichts plötzlich wieder zurück ins Spiel. Ein Kopfball von Boere ließ Unnerstall im Kasten des VVV chancenlos (60.). Doch wer erwartete, dass die Hausherren nun ein Offensivfeuerwerk abbrannten sah sich getäuscht. Venlo setzte immer wieder Nadelstiche und erlaubte es seinem Gegner nicht totale Offensive zu spielen. So vergab Promes per Kopf das 1:3 (72.), Thy (81.) und erneut der deutsche Stürmer (88.) mit einem Schuss an die Latte die Entscheidung. Enschede hatte Glück dass Schiedsrichter Mulder ein Foul von Twentes deutschem Innenverteidiger Stefan Thesker gegen Torino Hunte nicht als Notbremse wertete und lediglich mit einer gelben Karte verwarnte. Enschede brachte keine nennenswerte Torchance mehr zu Stande und so blieb es beim 2:1 Auswärtssieg und so darf VVV-Venlo ungeachtet seines Torverhältnisses zumindest noch eine Woche lang von einer aus der letzten Saison gewohnten Position grüßen, der des Spitzenreiters…

FC Twente Enschede – VVV-Venlo  1-2  (0-2)

Tore: 23. Van Crooij 0-1, 41. Promes 0-2, 60. Boere 1-2

Zuschauer: 23.800 

FC Twente Enschede: Brondeel, ter Avest (6. Van der Lely), Andersen, Thesker, Trajovski, Jensen, Holla, Gjorgjev (63. Assaidi), van der Heyden (75. Leindl), Kvasina, Boere

VVV-Venlo: Unnerstall; Rutten, Promes, Röseler, Janssen (59. Labylle); Post, Seuntjens, Leemans; Van Crooij (90. Dekker), Thy, Tissoudali (72. Hunte)

Die Zusammenfassung der Partie mit allen Highlights: http://vvv-venlo.nl/nl/nieuws/Samenvatting-1718-twe-vvv

Am kommenden Sonntag (27.08.2017, 14.30 Uhr) empfängt VVV-Venlo vor ausverkauftem Haus den niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam rund um die Top-Stars Klaas-Jan Huntelaar, Amin Younes und Kaspar Dolberg, allerdings ohne den kürzlich für 45 Millionen zu Tottenham gewechselten Davinson Sanchez.

(PM VVV-Venlo)

VVV will auch bei Twente Enschede punkten – Van Crooij und van Bruggen für Oranje U21 nominiert


Nach dem perfekten Einstand in der Eredivisie mit dem 3:0 Heimsieg gegen Sparta Rotterdam wollen die Grenzstädter nun auch in ihrem ersten Auswärtsauftritt dieser Saison etwas Zählbares mit nach Hause bringen. Das 3:0 katapultierte Venlo in der Tabelle nach dem ersten Spieltag auf Rang zwei der Eredivisie, eine tolle Momentaufnahme für Schwarz-Gelb, jedoch nicht viel mehr, so Trainer Maurice Steijn: „Wir haben das erste Spiel gewonnen, das gibt viel Selbstvertrauen, immerhin hat Sparta letztes Jahr den direkten Klassenerhalt geschafft, das wollen wir nun ebenfalls. Allerdings warten nun schwere Spiele auf uns. Twente Enschede auswärts, keine leichte Aufgabe, aber wir wollen dort punkten und wir sind selbstbewusst genug um das auch zu schaffen.“ Wieder zur Verfügung steht Steijn dabei sein Kapitän Danny Post, der den Saisonauftakt aufgrund einer Sperre aus der letzten Saison verpasste. Johnatan Opoku muss dagegen immer noch auf sein Comeback warten. Auf Seiten des Gegners sind die Zeiten des großen Geldes und der Champions League auch vorüber. Durch Finanzskandale ist der Club von der UEFA für drei Jahre von allen europäischen Wettbewerben ausgeschlossen worden und auch ein Zwangsabstieg aus der Eredivisie konnte Twente nur vor dem obersten Gerichtshof vermeiden. Zu den bekanntesten Akteuren im Kader der Enscheder zählen der deutsche Innenverteidiger Stefan Thesker (früher Hoffenheim, Hannover und Fürth), Ex-Bundesligaspieler Michael Liendl (früher Fortuna Düsseldorf, 1860 München), sowie der marokkanische Nationalspieler Ousama Assaidi. Den Saisonauftakt verlor Twente nur denkbar knapp mit 1:2 bei Meister Feyenoord Rotterdam und ist gebrannt darauf die ersten Punkte der Saison gegen Aufsteiger und Außenseiter VVV-Venlo zu holen.

Unterdessen sind die beiden VVV-Talente Vito van Crooij und Damian van Bruggen für die U21 Nationalmannschaft der Niederlande nominiert worden. Eigengewächs van Crooij und PSV-Leihgabe van Bruggen treten am 01.09.2017 um 18.00 Uhr im Stadion von Zweitligist De Graafschap Doetinchem gegen die Altersgenossen von England an, vier Tage darauf steht das EM-Qualifikationsspiel in und gegen Schottland auf dem Programm.

(PM VVV-Venlo)